GINspiration - Blog für Gin-Genuss und Inspiration
Header: beliebte Gin Cocktails

Sloe Gin

Gin > Kategorisierung der Ginsorten > Sloe Gin

  • Vorstellung der Gin-Sorte

    Vorgestellt: Sloe Gin

    Auswahl verschiedener Sloe Gins

    Sloe Gins von Hayman’s, Monkey 47 und Gondon’s mit Ihrer charackteristischen tiefroten Farbe.

    Sloe Gin (deutsch: „Schlehenlikör) ist eigentlich gar kein richtiger Gin, zumindest wenn man einer der zahlreichen EU-Verordnungen glaubt, sondern es ist ein Likör, der aus den Beeren des Schlehdorns, oder auch Schwarzdorns (englisch: „sloe“ oder „blackthorn“), hergestellt wird. Diese Gin-Sorte ist oft trüb, durch die Schlehen rödlich und eher mild, was unter anderem dem geringen Alkoholgehalt von ca. 28% vol. geschuldet ist.

    Im deutschsprachigen Raum wird neben dem Sloe Gin auch das Schlehenfeuer hergestellt, welches sich vom Sloe Gin meistens nur durch die höhere Alkoholkonzentration unterscheidet. Der spanische Pacharán ist dem Sloe Gin ebenfalls ähnlich. Hier werden die Schlehdornbeeren in einen Anis-Gin eingelegt. Dagegen wird der italienische Bargnolino mit Zucker und verschiedenen Gewürzen angesetzt. Ein ähnlicher Likör ist in Frankreich unter dem Namen Prunelle bekannt.

  • Herstellung

    Sloe Gin wird angesetzt, statt destilliert

    Schlehenstrauch

    Die Beeren der Schlehe sind der Hauptbestandteil und Namensgeber des Sloe Gins.

    Zur Herstellung der verschiedenen Sloe Gins werden ausschließlich reife Schlehdornbeeren verwendet, die nach dem ersten Frost im einsetzenden Winter geerntet werden. Diese werden dann mit Zucker versetzt, einem bereits destillierten Gin hinzugefügt und für mehrere Monate mazeriert (eingelegt). Als Lagermethode werden hierfür häufig Holzfässer genutzt. Im Gegensatz zu anderen Gins, die Ihre Qualität bereits direkt nach der Destillation erreicht haben sollten, brauchen Sloe Gins also Ihre Zeit.

    Andere Gin-Sorten werden der Mazeration noch einmal destilliert (vgl. Destilled oder London Dry Gin). Diese erneute Destillation entfällt beim Sloe Gin. Aber auch die verschiedenen Bestandteile des Gins unterscheiden sich naturgemäß. Zu den verwendeten Schlehendornbeeren passen besonders gut Zimt, Nelken und Muskat

    Die Rezepte unterscheiden sich jedoch je nach Region und Geschmack. Vor allem auf den britischen Inseln wird Sloe Gin häufig in privaten Haushalten nach überlieferten Rezepten angesetzt, da der Schlehdorn in dieser Region besonders häufig natürlich vorkommt. Besonders beliebt ist hier auch der Koriander. Andere Sorten, wie der Monkey 47 Sloe Gin, packen es auf bis zu 49 verschiedene Botanicals.

  • Typischer Geschmack

    Was den Sloe Gin geschmacklich auszeichnet

    Monkey 47 Sloe Gin

    Der Monkey 47 Sloe Gin aus dem Schwarzwald bietet ein ausgefeiltes Aroma-Profil mit charakteristischer „Affen-Note“.

    Schlehdornbeeren selbst sind eigentlich nicht genießbar, trotzdem bilden diese ein angenehmes Aroma. Folgerichtig wurden alkoholhaltige Getränke, die auf Schlehdornbeeren beruhen, historisch auch hauptsächlich als Medizin verwendet, wenn auch größtenteils wirkungslos.

    Sloe Gin ist trocken und leicht süßlich mit einer winzigen Spur von Säure. Kenner beschreiben den Geschmack des Sloe Gins als bittermandelähnlich, was aus der Blausäure resultiert, die während des Herstellungsprozesses aus den Kernen der Schleedornbeeren extrahiert wird. Je nach Rezept können Nelken, Zimt, Koriander oder ganz andere Botanicals unterschiedlich starken Einfluss auf Geruch und Geschmack des Sloe Gins haben.

    Sloe Gin besteht wie alle Liköre zu mindestens 100g pro Liter aus Invertzucker, schmeckt allerdings weniger süß als andere Fruchtliköre. Er wird in Bars häufig gekühlt und auf Eis serviert, beziehungsweise für Cocktails wie dem sich steigender Popularität erfreuenden Sloe Gin Fizz verwendet.

  • Passende Cocktails

    Cocktails mit Sloe Gin

    Sloe Gin Fizz

    Ein beliebter Cocktail mit Sloe Gin: der erfrischende Sloe Gin Fizz

    Sloe Gin ist ebenfalls ein beliebter Bestandteil in verschiedenen Cocktails. Man macht sich dabei zu nutze, dass der Alkoholgehalt deutlich geringer ist als bei anderen Gins. Außerdem nutzt man das besondere Schlehenaroma der Gin-Sorte aus. Durch die zusätzliche Süße im Sloe Gin wirken die Cocktails außerdem süßer, als die Originaldrinks. Vorsicht ist bei der Interpretation der verschiedenen Cocktailrezepte geboten: die verschiedenen Produkte am Markt unterscheiden sich deutlich in Ihrer Intensität, was sehr starken Einfluss auf die verschiedenen Cocktails mit Sloe Gin hat.

    > Cocktailrezepte mit Sloe Gin

 

Sloe Gins auf Ginspiration

Ferdinand's Saar Quince Gin

Ferdinand’s Saar Quince (Gin)

Die deutsche Interpretation des Sloe Gin: Passen Quitten und Gin zusammen?
Monkey 47 Sloe Gin

Monkey 47 Sloe Gin

Ein Likör auf Schlehenbasis, nach englischem Vorbild und geschmacklick mit viel Monkey47.

Cocktails mit Sloe Gin

Mulled Gin - Glühwein

Mulled Gin

Die Alternative zum Glühwein: wahlweise in rot oder weiß.
Sloe Gin Bramble

Sloe Gin Bramble

Vom Bramble inspiriert: Es darf auch gerne mal ein Bramble mit Sloe Gin sein.
Sloe Gin Fizz

Sloe Gin Fizz

Die Variante des Gin Fizz mit Schlehen Gin, der die markante rote Farbe gibt.
Sloe Gin Negroni

Sloe Gin Negroni

Eine Variante des Negroni. Ohne rotem Wermut, aber trotzdem herrlich bitter.
Sloe Gin Rickey

Sloe Gin Rickey

Die Limette wird zum Geschmacksträger der Rickey Variante mit Sloe Gin und intensiviert den Eigengeschmack des Sloe Gins.
Winter Gin & Tonic

Winter Gin & Tonic

Gin Tonic nur im Sommer? Der Winter Gin & Tonic erweitert den Horizont.